RLX

Wer an Entspannung denkt, denkt vielleicht an Yoga, Massage, Wellness oder einfach nur an Beine hochlegen.

Ich entspanne am liebsten nach der Sauna. Vor allem nach körperlicher Anstrengung ist das für mich das Schönste. Sauna ist natürlich auch anstrengend und das kalte Duschen anschließend eigentlich eine Folter, aber danach kribbelt die Haut so schön und mir ist wohlig warm. Und wenn ich mich nach der ganzen Prozedur endlich hinlegen kann, entspanne ich endlich.

Als Saunaaufguss nehme ich übrigens mit Vorliebe das WILHA Original 14 Kräuteröl. Das riecht herrlich nach ätherischen Ölen und dient nicht nur als Saunaaufguss, sondern man kann es ins Badewasser mischen, auf die Schläfe tupfen, sich damit massieren lassen – kurz: es ist vielseitig einsetzbar.

Ein guter Duft ist aber nur ein Entspannungs-Multiplikator, denn um sich nachhaltig zu entspannen und zu erholen, muss man erstmal aktiv werden (also zum Yoga gehen, Wellness machen, Massage organisieren).

Ist man zu erschöpft, hilft nur noch Couch oder Bett. So weit sollte es aber nie kommen! Denn man braucht ein wenig Restenergie, um sich aktiv zu erholen.

Ideal ist es, jeden Tag etwas für sich zu tun. Das ist nicht von mir und auch nicht neu, aber die wenigsten erlauben es sich oder wissen, wie es geht.

Dabei ist es so wichtig wie essen, trinken und atmen. Energie zu tanken ist nicht nur wichtig für einen selbst und für die Gesundheit, sondern auch für die Umwelt eines jeden. Denn wer erholt ist, ist ausgeglichen. Und wer ausgeglichen ist, ist in sich ruhend. Und wer das ist, ist ein leistungsfähiger, freundlicher und fairer Mensch.

Egal, wovon Du Dich erholen willst: finde unbedingt heraus, was Dich selbst am besten entspannt – und stell Dir vor, es gibt weder Couch noch Fernseher ; )

 

RLX

Eure Isi

 

PS: Zeit ist ohne Kraft völlig sinnlos. (Olga Taubert)

 

Noch keine Bewertungen.

Bewerte diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: