Turn Out

Ausdrehen, Fersen vor, kleiner Zeh zurück, Innenmuskeln anspannen, Füße kreuzen, Ferse vor großen Zeh, Hüfte öffnen…

Viele Korrekturen, die es in sich haben. Denn all das, was im Ballett verlangt wird, findet im Alltag nicht statt. Abgesehen von Charlie Chaplin laufen wir nicht in der ersten Position auswärts oder gehen mit der Fußspitze voraus.

Nein, wir laufen eher geradeaus und rollen über die Ferse ab. Vielleicht stehen wir manchmal in einer Art Fünften Position, aber auch nur, weil es grazil, vornehm, feminin oder brav aussehen soll.

Und vielleicht ist das auch mit ein Grund, warum wir im Ballett alles auswärts tanzen ; )

Für Anfänger ist diese Haltung noch sehr ungewohnt und mühsam, weil wir diese Muskulatur normalerweise kaum oder nie verwenden. Oftmals ist sogar die vorhandene ausgeprägte Muskulatur, beispielsweise vom Radfahren von Nachteil, da sie das Bein eher einwärts dreht.

Eine Lehrerin sagte mir mal, dass es schön wäre, wenn man die obere Oberschenkelmuskulatur einfach abschalten könnte. Aber sie bewegt sich immer mit und man muss zusätzlich dagegen arbeiten.

Ohne weiter auf anatomische Details einzugehen, brauchen wir für die obligatorischen „hohen Beine“ das Auswärts. Dazu ist kein größeres Anatomie-Wissen nötig. Das könnt ihr einfach selbst überprüfen. Irgendwann kann es parallel einfach nicht mehr höher gehen.

So sind alle Übungen an der Ballettstange auswärts und es wird vornehmlich die Innenmuskulatur trainiert. Das Bein beginnt ganz unten am Boden mit vielen verschieden Übungen und kommt immer höher, bis am Ende das Bein in der Luft gehalten wird.

Je besser wir an der Stange die Innenmuskulatur trainieren, desto höher werden wir die Beine bekommen.

Das alles ist ganz schön unbequem! Aber die Mühe lohnt sich. Ich habe noch keine unmenschlich hohen Beine wie unsere Prima-Ballerinas. Aber ich bin manchmal selbst überrascht über die Höhe, die ich mit meinen paar Stunden pro Woche erreicht habe. Dran bleiben lohnt sich also!

Es gibt einige gute Übungen, die das Auswärts und die Innenmuskulatur anregen und kräftigen. Ich werde die besten für euch recherchieren und mit euch teilen. Oder aber ihr geht selbst auf die Suche. Auf YouTube werdet ihr sicher fündig.

Und an alle Nichttänzer, die meinen Blog verfolgen: Balletttänzer machen meistens eine gut Figur. Wie wärs also mit einer Ballett Barre Fitnessstunde?

Viel Spaß

Eure Isi

 

Noch keine Bewertungen.

Bewerte diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Turn Out"

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Rüdiger
Gast

Interessant. Auch für „Nichttänzer“. LG